Panorama Museum

Geodaten:   51°21'58.71"N   11° 6'36.67"E  Parkplatz

Weithin über dem Land ist ein Rundbau zu sehen. Das ist das Panorama Museum von Bad Frankenhausen zur Erinnerung an den Bauernkrieg im Jahr 1525.
Die Schlacht bei Frankenhausen am 15. Mai 1525 war eine der bedeutendsten Schlachten während des Deutschen Bauernkriegs
Der  Rundbau aus Beton auf den Höhen des Kyffhäuser wurde eigens für das Bauernkriegspanorama errichtet. Das monumentales Panoramabild über den Bauernkrieg wurde von der Regierung der DDR bei dem Leipziger Malers und Kunstprofessors Werner Tübke in Auftrag gegeben. Der offizielle Titel lautet die Frühbürgerliche Revolution in Deutschland.
Das  Gebäude ist etwa 18 m hoch und hat einen Außendurchmesser von knapp 44 m.
Das Bild selbst ist 123 m lang und 14 m hoch.
Die Leinwand wog unbemalt ungefähr 1100 kg und ist zwischen einem oberen und einem unteren Stahlring mit je knapp 40 m Durchmesser gespannt. Gewebt wurde die Leinwand in einem Stück im Textilkombinat Sursk in der Sowjetunion.
Ein ortsansässige Handwerker bearbeitete die Leinwand und nähte die Enden passgenau Faden für Faden zusammen. Nach der Aufspannung, das geschah durch Handarbeit von 50 Männern, versahen die sowjetisches Experten die Leinwand mit einer Grundierung nach einer alten russischen Geheimrezeptur.
Prof. Werner Tübke verteilte auf die 1722 m² große Fläche mehr als 3000 einzelne Figuren, wovon die größten über 3 Meter messen.
Das Bild ist durch einen umlaufenden Graben und Geländer vom Besuchersaal getrennt, um Berührungen und Beschädigungen zu verhindern. Es wird bei den einstündigen Führungen von einer größeren Zahl von gedämpft leuchtenden Scheinwerfern gleichmäßig ausgeleuchtet, während der Saal selbst im Halbdunkel bleibt.
Bemerkenswert ist nicht nur die die Interpretation des Bildes durch den Führer, sondern dass man seine Ausführungen auf  großen Sitzhockern bequem verfolgen kann.

Der Zugang in das Zentrum des Besucherraumes ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Vom Parkplatz bis zum Eingang sind 500 m zurück zu legen. Gehbehinderte können aber bis an den Rundbau, nach Anmeldung am Betriebstor, heranfahren. Von da sind es nur noch 10 m bis zum Eingang, wo ein freundlicher Herr auf Sie wartet. Er bringt Sie auch
in das Zentrum des Besucherraumes per Personenaufzug.
Parkplatz für Gehbehinderte  51°21'58.40"N  11° 6'10.53"E
Ein Tipp zur Zufahrt zum Museum. Folgen Sie unbedingt den Hinweistafeln "Panorama Museum". Es gibt keine direkte Zufahrt aus Bad Frankenhausen heraus.

Das Panorama von Bad Frankenhausen hat große Ähnlichkeit mit dem Panorama Pleven in Bulgarien.

Wenige Kilometer weiter ist eine Klosterruine in Göllingen und ein Römisches Marschlager zu finden.

 

 

 
Panorama Museum Bad Frankenhausen
 
Eingangsbereich mit Kasse
 
 
 
 
 
 
 
Gaststätte
 
Vorplatz
 
Eingang für Gehbehinderte, Parkplatz
 
In Bulgarien, Pleven, gibt es auch ein Panorama:
 
 
 
Panorama Pleven
43 23' 56.170223"N 24 36' 22.278728"E