Kunstmühle in Kleinhettstedt
                                     Senfmühle

Geodaten Parkplatz im Hof der Mühle: 50 47 22,39N  11 08 30,06E

Kleinhettstedt ist heute ein kleiner Ort mit reichlich 100 Einwohnern. Eine Urkunde von 1266 erwähnt den Ort erstmals.
Kleinhettstedt und Großhettstedt bildeten 1961 die Gemeinde Hettstedt, die auf den üblichen Straßenkarten im Ilm-Kreis verzeichnet ist. Kleinhettstedt ist so schwer zu finden. Dieser Fusion sollten noch 2 weitere bis zur Jahrtausendwende  folgen.
Die herausragenden Sehenswürdigkeiten sind auf den Bildern zu sehen, Kirche und Kunstmühle, der große weiße Fachwerkbau.
Die Bezeichnung Kunst-Mühle ist etwas verwirrend. Sie hat nichts mit mit bildenden Künsten zu tun. Wenn man Kunst von künstlich herleitet ist man schon an der Sache näher dran. Sie war eine künstliche Mühle, weil ihre Mahlwerke nicht auf der herkömmlichen Technik, natürliche Technik, beruhte, sonder dem Stand der damaligen Technik entsprach. Sie zeugte von dem hohen Stand der Ingenieurskunst.
Erstmals wird die Mühle im 16. Jahrhundert erwähnt. Möglich, dass hier am Lauf der Ilm schon früher eine noch ältere Mühle gestanden hat.
Auffällig ist ist der große Fachwerkbau der Kunstmühle. Seine Technologie des Walzenstuhls erfordert diese Bauweise, die sich Ende des 19.Jahrhunderds in Deutschland durchgesetzt hat.
Nach 1990 hat die Familie Morgenroth die alte Mühle wieder mit neuen Ideen und Konzepten aus einem VEB, der keine Zukunft hatte, auf Vordermann gebracht.
Heute werden 22 verschiedene Senfsorten zum Kauf angeboten. Dazu wurde ein groß separater Verkaufsraum im hinteren Teil der Mühle geschaffen.
Eine Gaststätte unten mit Biergarten und im oberen Geschoss des Gebäudes ein bunter Kunstgewerbeladen mit Cafe´ runden das Bild ab. Zur richtigen Jahreszeit kann man hier auch Pflanzen kaufen.

 

 
Kleinhettstedt
 
Kunstmühle Morgenroth
 
großer Parkplatz im Mühlenhof
 
Mühle Morgenroth
 
Gaststätte unten  und Cafe´ oben
 
alte Dampfmaschine
 
alte Dampfmaschine
 
 der Mühlenbach, Ilm
 
hinter der Mühle die Ilm und ein Platz zum Erholen
 
der Chef, Ulf Morgenroth, mit seinen 22 Senfsorten
 
http://www.premium-senf.de/