Martinsroda

Geodaten: 50°47'55.10"N  11°28'7.55"E

Die urkundliche Ersterwähnung wurde bereits am 30. April 1341 für Martinsroda überliefert. Die Auen der Flüsse und Bäche waren damals meist noch nicht entwässert, deshalb wich man auf höher gelegene ebene Flächen, siehe Bilder, aus, um die Versorgung der Bewohner des Umfeldes und der wachsenden Städte zu garantieren. Heute werden die Weiden zur Heugewinnung genutzt.
Martinsroda war in der DDR ein  VEG Betrieb und später ein Ferienheim. Über die 1990er Jahre ist das Objekt sehr vernachlässigt worden, weil sich kein Käufer fand. Später gab es gleich zwei Interessenten.
Heute ist die Anlage in Privatbesitz. Mit Eigenleistung und bescheidenen eigenen Mitteln und ohne Fördermittel erfolgt der Erhalt des Guts. Zum Teil wird noch eine bescheidene Landwirtschaft betrieben.

 


Martinsroda 
 
Martinsroda
 
Martinsroda
 
Blick auf
Reinstädt im Reinstädter Grund

Martinsroda

Frühjahrsblüher

Orchidee Frauenschuh im Umfeld von Martinsroda
 

Größere Karte anzeigen