Schimmersburg
          
zwischen Langenorla und Freienorla

Geodaten: 50°45'0.77"N  11°33'29.19"E

Die Schimmersburg liegt im nördlichen Zipfel der Orlasenke nahe dem Ausgang bei Freienorla.
Die Schimmersburg, das ehemalige Vorwerk vom Schloss in Langenorla, wurde 1531 erstmals urkundlich erwähnt.
Sie diente den damaligen Schlossherren zur Verwaltung des landwirtschaftlichen Besitzes. Nach vielfachem Besitzerwechsel wurde sie Anfang der fünfziger Jahre Eigentum des VEB Thüringer Schokoladenwerk "Berggold". Dieser Betrieb baute die vom Verfall gezeichnete Schimmersburg wieder auf und zu einem Ferienheim und  Kinderferienlager um. Außerhalb der Ferienzeit wurde das Objekt als Schulungsheim, die Industriezweigakademie IZA, für die Betriebsangehörigen genutzt. So blieb es auch nach der Kombinatsbildung. Das Kinderferienlager wurde auch zum Austausch mit anderen Süßwarenbetrieben genutzt. 
Im Jahre 1997 stand das Objekt zum Verkauf. Die Familie Welper nutzte die Chance zum Kauf der Burg.  Nach der Grundhaften Sanierung des Wohnhauses wurde mit der Sanierung der Pension begonnen und im Jahr 2005 abgeschlossen.  
Heute zeigt sich, dass sich die viele Mühe durch viele zufriedene Gäste belohnt wird.
 

 

 
 Anblick von der Straße
 
 Karpfenteich, abgelassen
 
hier habe ich 3 Jahre gearbeitet
 
die schönste "Burg" im Orlatal
 
Schimmersburg im Innenhof mit Parkplätzen
 
Ansicht vom Radweg
 
Zugang zur Schimmersburg
 
Die Einladung zum Verweilen

Größere Karte anzeigen