Komet Hale-Bopp 21.03.1997

 

Der Komet Hale-Bopp (C/1995 O1) wurde am 23. Juli 1995 unabhängig voneinander durch Alan Hale in New Mexico und Thomas Bopp in Arizona entdeckt, als diese den Kugelsternhaufen M 70 im Sternbild Schütze beobachteten. Die erste unbewusste Ablichtung des Kometen geschah bereits 1993 von dem Siding Spring Observatorium (Australien) und wurde entdeckt, als Archivmaterial erneut gesichtet wurde. Man vermutete früh, dass er in der Nähe der Sonne sehr hell werden würde. Die Vorhersage bestätigte sich, als er sein Perihel am 1. April 1997 durchlief. Hale-Bopp wurde daher auch als Der Große Komet von 1997 bezeichnet. Er war wahrscheinlich der am meisten beobachtete Komet des 20. Jahrhunderts und einer der hellsten für mehrere Jahrzehnte. Der Komet konnte über einen Zeitraum von 18 Monaten mit bloßem Auge beobachtet werden – doppelt so lange wie der bisherige Rekordhalter Flaugergues (Der Große Komet von 1811)

Um das Jahr 4419 wird der Komet  wieder ins innere unseres Sonnensystem gelangen.

Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/C/1995_O1_%28Hale-Bopp%29

 

Die Aufnahmen wurden mit einer Spiegelreflexkamera gemacht. Es waren die ersten beiden Bilder, ein Objekt am Himmel auf einen Farbfilm zu bannen.

Dazu wurde die Kamera auf ein Autodach gelegt und nach Gefühl belichtet. Der Entstehungsort ist Algund in Südtirol.

Die Bilder wurden mit ACDSee etwas nachbearbeitet.

 
                            Bilder bitte anklicken!

Durch die lange Belichtung macht sich die Erdrotation bemerkbar. Die Sterne sind auseinander gezogen. Die häusliche Beleuchtung ist normal abgebildet.

 
Hale-Bopp 21.03.1997

 
Hale-Bopp 21.03.1997

 
Bildausschnitt Hale Bopp  21.03.1997

 
Bildausschnitt Hale Bopp  21.03.1997