Sonnenfinsternis am 11.08.1999

Die totale Sonnenfinsternis war nur begrenzt im Raum von Süddeutschland zu sehen. So weit ich mich erinnern kann, war das Wetter nicht optimal. An manchen Orten war wegen den Wolken nichts zu sehen.

Um 12:32:57 MESZ bei einer Sonnenhöhe von 55 Grad begann die totale Finsternis die bis 12:35:17 Uhr MESZ also 2 min 30 sec dauerte. Um 13:56:56 Uhr MESZ war das Ende der partiellen Finsternis erreicht. Die Wetterlage am 11.8.1999 in Stuttgart war denkbar schlecht.

Im deutschsprachigen Raum bewegte sich der Kernschatten um die Mittagszeit in südöstlicher Richtung, ungefähr entlang des Verlaufs der Bundesautobahn 8, über die Großstädte Saarbrücken, Kaiserslautern, Karlsruhe, Pforzheim, Heilbronn, Stuttgart, Reutlingen, Ulm, Augsburg, Ingolstadt, München, Salzburg und, am äußersten nördlichen und südlichen Rand der Totalitätszone, Linz und Graz. In weiten Teilen dieses Gebietes bestand zur jeweiligen Totalitätszeit relativ dichte Bewölkung, so dass dort eine Beobachtung der eigentlichen Verdeckung für viele schwer möglich bis unmöglich war.


Für diese Aufnahmen wurde eine Spiegelreflexkamera verwendet. Um die Sonnenlichtstärke zu reduzieren kam eine Scheibe zum Einsatz, die man beim Elektroschweißen verwendet. Diese Scheibe habe ich immer wieder mit Erfolg eingesetzt. Die Bilder sind farblich mit dem ACDSee nachbearbeitet, um den Grünstich zu entfernen.

Das erste Bild ist rechts im Originalzustand mit der grünlichen Farbe.

 

 
 

 
Originalzustand vom linken Bild

 
 

 
 

 
 

 
 

 
Originalzustand , hier kann man das fahle Licht der Sonne erkennen. In der Mittagszeit kam gerade die Post.

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

O

Quelle: Openstreetmap