Wernburg mit dem Mammutbaum

Geodaten: 50°40'45.46"N  11°36'3.01"E

Wernburg wurde am 1. Juni 1320 erstmals urkundlich erwähnt. Eine Seitenlinie der Herren von Brandenstein nannte sich 1360–1370 nach dem Ort.
Wernburg liegt südlich von Pößneck und östlich von Ranis am südlichen Rand der Orlasenke.  Wernburg ist ein lang gestrecktes Straßendorf. Nur kleine Straßen zweigen ab. Am unteren Ausgang des Ortes Richtung Pößneck kommt man an der Altenburg vorbei. Oberhalb von Wernburg liegt der Ortsteil Seebach. Am oberen Rand der Orlasenke ist die Bahrener Höhe. Sie bietet eine sehr schönen Rundblick über die Orlasenke.

Zwei Kirchen schmücken das Ortsbild, St. Ursula und St. Veit-Kapelle.

 

Die St. Veit-Kapelle stammt aus dem Jahre 1508 und liegt auf dem ehemaligen Ritterguts- und  Schlossgelände.

Ab 2013 wurde die Kapelle Innen und Außen saniert. Der Innenraum weist Fresken auf, die ein Alter von mindestens 500 Jahren haben. Diese kommen nördlich der Alpen relativ selten vor. Auch diese wurden wieder hergestellt.
Das  Renaissanceschloss wurde um 1580 errichtet mit in dieser Zeit typischen Baustil. Heute ist noch der äußere Treppenturm vorhanden. Im Inneren befanden sich große Räume zum Feiern und Wohnen.

Das  Renaissanceschloss  ist 1960 ist durch einen Brand schwer beschädigt worden und bisher nur notdürftig repariert worden. Einige wesentliche Reste sind noch erhalten.

Das ganze Areal befindet sich seit 2001 wieder in Privatbesitz. Durch die ehemaligen Gutshofgebäude, die dem Schloss vorgelagert sind, ist von dem Schloss kaum etwas zu sehen.

Bemerkenswert ist der Riesen-Mammutbaum im unteren Teil der Ortslage. Der Baum ist über 100 Jahre alt und stammt aus Kalifornien.
 

 

 
Wernburg 2020
 
Wernburg, St Veit-Kapelle, auch die Hochzeitskapelle, 2020
     
Wernburg, St Veit-Kapelle 2020
     
Wernburg, St Veit-Kapelle 2020
 
Wernburg 2021, ehemaliger Gutshof, dahinter liegt fast unsichtbar das Renaissanceschloss

 
Innenhof des Schlosses Wernburg mit dem Treppenturm, 2021
Das ist der einzige Zugang zu den oberen Etagen
 

 
Wernburg 2021, Dorfstraße ins Oberland
 
 
 
Wernburg 2021,
 
Wernburg 2021,
Kirche St.Ursula
 
Wernburg 2021,
 
Wernburg 2021
 
Wernburg 2021, auf dem Weg durch das Straßendorf Richtung
Bahrener Höhe
 
Wernburg 2021, der obere Teil des Ortes
 
 
Wernburg 2021, oberer Ausgang
 
Wernburg 2021, die sehr engen Stellen im Dorf
   
Wernburg 2021, von der
Bahrener Höhe  kommend, im Hintergrund die Altenburg als grüner Hügel erkennbar
 
Wernburg 2011, St Veit-Kapelle, auch die Hochzeitskapelle
 
Wernburg 2011, mit der Kirche St.Ursula
 
Mammutbaum 2011
 
Mammutbaum 2011
 
Mammutbaum März 2017
 
Mammutbaum März 2017
 
Mammutbaum Februar 2021
 
Mammutbaum Februar 2021
 
 
 
 

Größere Karte anzeigen

Quelle: Openstreetmap