Märchenwald

Saalburger Märchenwald

Geodaten Parkplatz:  50°29'58.10"N  11°44'38.90"E

Der Märchenwald bei Saalburg an der Saale weckt wieder Kindheitserinnerungen an die alten Märchen, die hier Bildhaft in Lebensgröße liebevoll dargestellt sind. Viola Pechmann hat (2013) über 42 Märchen dargestellt. Jedes Jahr kommen neue Darstellungen dazu. Da fragt man sich schon, gibt es überhaupt so viele Märchen? Kein Wunder, dass der Märchenwald zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien geworden ist. 2013 sind die "Sieben Schwaben" wieder dazu gekommen. Die Darstellung der "Zertanzten Schuhe" sind fast zum Markenzeichen im Dornbachgrund geworden. Man kann es kaum glauben, dass die 12 Tänzerinnen dreimal im Jahr neue Kleider, also 36 an der Zahl, erhalten. Diese werden von Viola Pechmann selbst genäht. Wer sich das sechste Bild in der Tabelle anschaut, kann erahnen, wie viel Arbeit in den Kleidern steckt.
Neu ist auch, dass nun Wilhelm Busch mit seinen "Max und Moritz" und der Geschichte von der Witwe Bolte vertreten ist.
Gleich nach Saalburg, in einem Seitearm des Bleilochstausees, im Dornbachgrund findet man dieses Märchenrefuguim. Hier können die Kinder ihre Märchengestalten wieder sehen wie Rotkäppchen, Frau Holle, Hänsel und Gretel, Rapunzel und viele andere mehr.
Aus 1001 Nacht ist die Wunderlampe und der fliegende Teppich vertreten. Jim Knopf vom Lummerland, Pittiplatsch,  Schnatterinchen und Moppi sind vertreten.

Der Märchenwald ist gut über die Autobahn, Ausfahrt Schleiz, zu erreichen.
Nutzen Sie die  Tschu-Tschu-Bahn zur Fahrt vom Parkplatz in den  Märchenwald. Da werden die Kinder ihren ersten Spaß haben.

Anschrift:
  Dornbachgrund 1,
  07929 Saalburg,
  Tel.+ Fax 036647 22218
geöffnet 15.März bis 31. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr,

Eine weitere Attraktion ist die Sommerrodelbahn ganz in der Nähe  am Ausgang von Saalburg.

Wer Ruhe, Entspannung, frische Luft und Natur in dieser Region sucht, aber auch Fitness, Kultur und sportliche Aktivitäten erleben möchte, wird hier auf seine Kosten kommen. Nach dem Bau des Stauwerkes Bleiloch nutzen Camper, Angler, Radfahrer, Wanderer und Wassersportler die Vorzüge der Stauseeregion. Weitere touristischen Punkte sind neben dem  Märchenwald, der Kletterwald und eine Sommerrodelbahn. Auch dem Schloss in Ebersdorf sollte an einen Besuch abstatten.

 
 

 

Größere Karte anzeigen