<-- zurück

Bad Langensalza

Geodaten:    51° 6'36.23"N  10°39'8.08"E     Parkplatz am Rosengarten

Bad Langensalza ist eine Stadt im Unstrut-Hainich-Kreis. Sie ist die zweitgrößte Stadt im Kreis. Nach 1990 wurden in der Altstadt umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgenommen.
Bad Langensalza hat eine  historisch bedeutende  Bausubstanz mit ihrer Altstadt.  Sie ist mit einer ummauerten Fläche von etwa 50 Hektar die drittgrößte Altstadt in Thüringen nach Erfurt und Mühlhausen. Bad Langensalza war sehr wohlhabend, so dass große Kirchen und eine mächtige Stadtmauer aus Travertin  errichtet werden konnten.
Die Heilquellen der Stadt ermöglichen bis heute den Kurbetrieb. Mit der wirtschaftlichen Tätigkeit ging einher die Errichtung  mehrerer Parks einher. Es gibt den Rosengarten, den  japanischer Garten, den Magnolien Garten, das Abortetum und den Botanische Garten. Sie liegen wie auf einer Perlenschnur in einer Linie. Mit einem Tagesticket können sie alle Gärten betreten. Ausgangspunkt ist der Rosengarten am Parkplatz.

10 km westlich von Bad Langensalza liegt der Nationalpark Hainich mit dem Baumkronenpfad.
40 km weiter nördlich von Bad Langensalza liegt der Alternative Bärenpark Worbis. Auf dem Weg kann man nach 16 km am Mittelpunkt von Deutschland in Niederdorla vorbei kommen.

 

 
Bad Langensalza, Turm am Klagetor
 
Bad Langensalza,
 
Bad Langensalza, Klagetor
 
Bad Langensalza, Klagetor mit Hüngelgasse
 
Bad Langensalza, Kepfe mit Marktkirche rechts
 
Bad Langensalza, Neustädter Straße
 
Bad Langensalza, Niederhöfer Straße
 
Bad Langensalza, Niederhöfer Straße
 
Bad Langensalza, Übergang zum Magnoliengarten
 
Bad Langensalza, Niederhöfer Straße
 
Bad Langensalza, Burgturm, Garbenweg
 
Bad Langensalza, Residenz am Kurpark, Hotel

Größere Karte anzeigen